Infrastrukturmaßnahme Aufbereitungstechnik und Thermische Prozesstechnik für innovative Hochleistungskeramiken

Ziel des Infrastrukturprojektes ist die Erweiterung der Anlagen im Bereich Aufbereitungstechnik und thermische Prozesstechnik. Projekthintergrund sind die gestiegenen Anforderungen, die von der Wirtschaft an das FGK gestellt werden und die damit verbundene Erwartungshaltung an eine moderne und leistungsstarke apparative Ausstattung für innovative Entwicklungsarbeiten. Die Infrastrukturmaßnahme fokussiert die Erfüllung der technischen Anforderungen im Bereich der Hochleistungskeramik (Arbeitsgruppe Prozess- und Anwendungstechnik Keramik; Arbeitsgruppe Optokeramik und Photokatalyse) und geht so mit der Strategie 2020 des FGK einher. Eine darüber hinausgehende Nutzung der Aggregate durch die Arbeitsgruppe Rohstoffe ist ebenfalls vorgesehen. Die Maßnahme umfasst die Beschaffung modernster und innovativer Aufbereitungstechnik (hochenergetische Feinstmühle, akustischer Mischer und Sprühgefriertrockner) und thermischer Prozesstechnik (Hochtemperaturschutzgasofen und Drehrohrkalzinationsofen). Die beschafften Geräte sollen im 2013 bezogenen Institutsneubau installiert werden.